Escher Pod

2017 nahm Swissloop erstmals am Hyperloop Pod-Wettbewerb teil. Unser Pod „Escher“ wurde nach Alfred Escher benannt, einem der einflussreichsten Schweizer des 19. Jahrhunderts.

Das Antriebssystem basiert auf Druckluft, die bei niedrigen Temperaturen aus dem Pod austritt und sich an den Düsen ausdehnt, wodurch eine raketenartige Beschleunigung erreicht wird. Das System wurde mit Drücken von mehr als 200 bar getestet.

Permanentmagnete zum Schweben befinden sich in den Skis des Pods und senken den Schwerpunkt. Eschers Bremssystem ist auf Hydraulikdruck angewiesen. So kann der Pod mit bis zu 400 km/h sicher bremsen. Unsere gedämpften Räder geben dem Pod Seitenstabilität.

Von 1’200 Teilnehmern erreichte Escher im August 2017 den dritten Platz beim Hyperloop Pod-Wettbewerb.

Die aerodynamische Hülle von Escher besteht aus Kohlefaser – einem der leichtesten und stärksten Materialien, die der Mensch kennt. Damit wiegt sie 14 kg.
Das Kaltgas-Antriebssystem wurde von SpaceX als sicher zertifiziert. Damit ist Swissloop das erste Team mit einem “Raketenstil” -System, das von der weltweit erfolgreichsten privaten Raketenstartfirma zugelassen wurde.
Unsere Elektronikbox fungiert als Gehirn des Prototyps – sie hält unsere selbst hergestellte Leiterplatine und verbindet sie mit einer Vielzahl von Sensoren.
Die schwebenden Skis sind mit je zwei Halbach Arrays ausgestattet, mit denen Escher nach 40 km/h schweben kann
Die Stabilisierungsräder sorgen dafür, dass Escher während der Fahrt auf der Spur bleibt.

240

Gewicht

800

Einzelteile

3

Rang bei der SpaceX Competition

Die Herstellung von Escher